Martini-Sonntag mit buntem Programm

Die Feier von St. Martin ist seit anderthalb Jahrzehnten eine feste Größe im Hombrucher Veranstaltungskalender. Auf den Martinimarkt der ersten Jahre folgte der Martini- und Bauernmarkt. 2015 ist es erstmals der Martini-Sonntag, der am 8. November von 13.00 bis 20.00 Uhr auf dem Hombrucher Marktplatz und in der Fußgängerzone gefeiert wird. Besucherinnen und Besucher können sich auf ein buntes Programm freuen, das Bewährtes und Beliebtes mit vielen neuen Elementen verbindet. So gibt es selbstverständlich wieder den größten Martinsumzug im Dortmunder Süden und einen verkaufsoffenen Sonntag.

Die Organisatoren und Akteure laden zum Martini-Sonntag in die Hombrucher City ein. (Fotos: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

Für das leibliche Wohl der Gäste ist am Hombrucher Marktplatz mit Reibekuchen und Bratwurst sowie Warm- und Kaltgetränken gesorgt. Ein Kinderkarussell erfreut die Kinder am Marktplatz. Der Posaunenchor der Evangelische Kirchengemeinde Dortmund-Südwest unterhält an verschiedenen Stellen der Hombrucher Fußgängerzone die Besucherinnen und Besucher. Die Feuershow von Mona und Phillip lädt zum Staunen und Verweilen ein.

Eine Premiere ist die einzige Dortmunder Ausstellung im Rahmen des MeinFriedrich-Benefizkunstevent 2015.

„Wegen einer Terminüberschneidung konnten wir leider nicht die Agentur verpflichten, die in den letzten Jahren den Martini- und Bauernmarkt organisiert hatte“, bedauert Bezirksbürgermeister Hans Semmler, der Vorsitzende des Stadtbezirksmarketings Dortmund-Hombruch. Für das Gremium, in dem die Marketingkräfte des Stadtbezirks gebündelt werden, war das eine Situation, die besondere Lösungen erforderte. „Wir haben das als Herausforderung angesehen und alle Register gezogen, um unseren Besucherinnen und Besuchern ein etwas anderes, aber ebenso schönes Martinsfest wie in den letzten Jahren zu bieten“, ist Hans Semmler überzeugt.

Das Schaustellerehepaar Erni und Leo Fichna, das Stadtbezirksmarketing DO-Hombruch, das Hombruch-Forum (HF), die Lions Clubs Wetter (Ruhr) und Dortmund-Hanse sowie viele weitere Akteure haben dafür ein Programm entwickelt, das sich sehen lassen kann. Lassen Sie sich überraschen. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Der größte Martinsumzug im Dortmunder Süden

Um 18.00 Uhr sammeln sich die Kinder in der Fußgängerzone Harkortstraße/Ecke Singerhoffstraße zum traditionellen beliebten St.-Martinszug mit vielen Laternen. Über 800 große und kleine Gäste nahmen im letzten Jahr teil.

Der Martinszug führt durch folgende Straßen: Start: Harkortstraße/Ecke Singerhoffstraße, Singerhoffstraße – Schleppbahnstraße, Tannenstraße – Kuntzestraße – Domänenstraße - bis auf den Hombrucher Marktplatz. Dort wird die St. Martinslegende von Bezirksbürgermeister Hans Semmler und Hans-Jürgen Grotjahn vom Stadtbezirksmarketing vorgelesen. St. Martin teilt dabei seinen Mantel (Zeitrahmen etwa zehn Minuten). Wir freuen uns, dass Ariane Kallenbach vom Reitverein Dortmund-Süd mit ihrem Pferd wieder den Martinszug anführt und gemeinsam mit einer Vereinskollegin die Mantelteilung während des Vorlesens der Martinsgeschichte auf dem Marktplatz nachspielt.

Im Anschluss daran verteilen die Mitglieder des Stadtbezirksmarketings kostenlos 850 leckere Brezeln an die Kinder des Martinszuges. Die Brezeln werden von den Werkstätten Gottessegen gebacken.

Musikalisch begleitet wird der Martinsumzug vom Werksorchester der Dortmunder Stadtwerke AG (DSW21). Auf dem Marktplatz spielt der Posaunenchor „Sankt Nicolai“. Zwölf  Verkehrskadetten der Verkehrswacht sorgen für die Sicherheit auf den Straßen während des Umzuges.

Lampions begleiten den Weg von St. Martin

Was wäre St. Martin ohne die vielen bunten Lampions, die alle Kinder zum Umzug mitbringen? Das ist schön, aber reicht den Hombrucher Geschäftsleuten noch nicht. Für den heiligen Reiter soll es ganz besonders leuchten. Auf Anregung des HF-Ausschusses „Herbst & Winter“, der diese Aktion auch organisiert, wird das Hombruch-Forum Teile der Harkortstraße und des Weges von St. Martin mit über 700 Lämpchen beleuchten.

Wilhelm Burg zeigt traditionelles Flechthandwerk

Der bekannte Korbflechter Wilhelm Burg aus DO-Eichlinghofen präsentiert am Martini-Sonntag seine schönen Korb- und Flechtwaren. Eine gute Gelegenheit, um die traditionell in Handarbeit entstandenen Produkte zu betrachten, sich zu informieren und vielleicht auch das eine oder andere gute Stück zu kaufen. Sollte das Wetter es erlauben, wird Wilhelm Burg außerdem direkt vor Ort zeigen, wie leicht ihm das Stuhlflechten von der Hand geht.

Wilhelm Burg wird Körbe wie diesen und weitere schöne Produkte am Martini-Sonntag präsentieren.

Ballonkünstlerin Uta Wedemeyer

Viel Freude werden besonders die jüngeren Gäste des Festes mit der Ballonkünstlerin Uta Wedemeyer haben. Auf Einladung des Hombruch-Forums besucht die Baroperin von 14.00 bis 17.00 Uhr die Hombrucher City und wird für die Kinder die verschiedensten Ballonfiguren zaubern. Je nach Wetterlage wird sie über Marktplatz und Harkortstraße gehen oder verschiedene Geschäfte aufsuchen, um aus Luftballons tolle Pferde und Hunde, die Schlange Ka oder Marienkäfer-Armbänder, Blumen, Dinos, Monster und vieles mehr entstehen zu lassen. „Die bunten Ballons zaubern selbst im Novembernebel sofort Sonne in Kinderherzen“, sagt Uta Wedemeyer, die freiberuflich außerdem noch als Clowntherapeutin, Dozentin und überLebensKünstlerin tätig ist.

Welche Farbe darf die Blume haben?, fragt Uta Wedemeyer.

Feuershow mit Mona und Phillip

Lassen Sie sich von der Feuershow von Mona und Phillip begeistern. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr sorgen sie auf dem Hombrucher Marktplatz für feurige Stimmung.

Verkaufsoffener Sonntag

Zum Martini-Sonntag findet der dritte und letzte verkaufsoffene Sonntag des laufenden Jahres im Stadtbezirk DO-Hombruch statt. An diesem Tag dürfen alle Geschäfte im Stadtbezirk von 13.00 bis 18.00 Uhr öffnen und ihre Waren verkaufen. „In Verbindung mit den Hombrucher Festen sind die verkaufsoffenen Sonntage immer wieder eine gute Gelegenheit, damit noch mehr Menschen unseren besonderen Stadtteil kennenlernen und seine Attraktivität hautnah erleben können“, sagt Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forums. Zahlreiche Händler werden in der Hombrucher City ihre Pforten öffnen und zum entspannten Bummeln und Einkaufen einladen. „Genau der richtige Zeitpunkt, um frühzeitig die ersten Geschenke für Weihnachten zu kaufen“, schätzt Heinz-Herbert Dustmann.

Mit Sherlock Holmes auf Buchstabenpirsch

Noch bis zum 4. November können sich Kinder bis zum Alter von 14 Jahren auf Buchstabenpirsch durch die Hombrucher City begeben. Dazu hat der Ausschuss „Herbst & Winter“ des Hombruch-Forums in den Schaufenstern von 25 Mitgliedsbetrieben 50 Buchstaben versteckt. Gemeinsam mit dem englischen Meisterdetektiv Sherlock Holmes müssen die Mädchen und Jungen die Buchstaben entlarven und auf einem Teilnahmebogen eintragen. Wenn sie - wie Sherlock Holmes und Dr. Watson - alles richtig gemacht haben, ergeben die Buchstaben einen sinnvollen Lösungsspruch. Die ausgefüllten Bögen können in allen teilnehmenden Geschäften und Betrieben abgegeben werden und sind dort und hier im Internet erhältlich.

Wie im richtigen Detektivleben winken den Gewinnerinnen und Gewinnern schöne Belohnungen. Es gibt 13 Preise und sieben Trostpreise, die von 14 Mitgliedsbetrieben des Hombruch-Forums gesponsert werden. Bei mehr als 20 richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen. Die Siegerinnen und Sieger werden nach dem 5. November 2015 telefonisch benachrichtigt, und die Preise werden während des Martini-Sonntags am 8. November 2015 um 14.00 Uhr überreicht.

Yvonne Homann und Dorothea Orefice (v. l.) mit Teilnahmebögen und Buchstabenschildern.