Ein Kunstpfad windet sich durch den Stadtbezirk Hombruch

Der Weg ist das Ziel. Und der neue Weg, der sich durch den Stadtbezirk Hombruch windet, hat ein künstlerisches Ziel. Der „Hombrucher Kunstpfad 2013“ will Kunst zu den Menschen bringen. Vom 1. bis zum 16. November stellen die fünf regionalen Künstlerinnen und Künstler Vicente Castillo, Susanne Fink, Gabriele Hengesbach, Tanja Melina Moszyk und Jochen Pieper an 14 Orten in Hombruch und Umgebung aus. Die Ausstellungsorte: Keine Galerien und Museen, sondern Geschäfte, Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen. Kurz gesagt: Orte, an denen man nicht unbedingt Kunst vermutet. Aber auch Orte, die mitten im Leben stehen.

Künstler, Aussteller, Veranstalter und Kooperationspartner freuen sich darauf, dass viele Interessierte den „Hombrucher Kunstpfad 2013“ beschreiten: Vicente Castillo (v. l.), Jens Küchenthal, Susanne Fink, Tanja Höher, Silvia Hollmann-Schiek, Jochen Pieper, Heinz-Herbert Dustmann, Hans Semmler, Tanja Melina Moszyk und Christiane Köhne. (Foto: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

„Mit dem Kunstpfad möchten wir Kunst zu den Menschen bringen, die vielleicht nicht so häufig ins Museum gehen“, erläutert Heinz-Herbert Dustmann vom Hombruch-Forum (HF), das zum „Hombrucher Kunstpfad 2013“ einlädt. Der Vorstandsvorsitzende des Netzwerks unternehmerisch Tätiger dankt dem HF-Ausschuss „Kunst & Kultur“, der das Projekt entwickelt und mit viel Engagement auf die Beine gestellt hat.

„Wir freuen uns sehr, dass unser erster Kunstpfad so lang und kurvenreich geworden ist“, sagt die Ausschussvorsitzende Christiane Köhne. Er verläuft nicht nur über die Harkortstraße, Hombruchs Haupteinkaufsmeile, sondern führt auch in die Singerhoff- und Tannenstraße und geht über die Straße Am Gemeindehaus sogar bis zur Palmweide in Klein-Barop. Nachdem HF-Geschäftsführer Peter Otworowski im Juli einen Aufruf an die Vereinsmitglieder geschickt hatte, meldeten sich spontan mehrere Betriebe. „Bald waren es dann schon die 14 Ausstellungsorte, die wir jetzt haben“, erklärt Christiane Köhne.

Die fünf Künstlerinnen und Künstler - alle aus dem Dortmunder Süden - waren auch schnell gefunden. Zum Teil sind sie Mitglieder des Hombruch-Forums. Jetzt mussten nur noch Kunst und Ausstellungsorte zusammengebracht werden. Hört sich einfach an, war aber mit viel Organisationstalent verbunden. „Die Kunstwerke haben sich ihre Orte selbst gesucht“, beschreibt Christiane Köhne diesen Prozess, der mehrere Wochen Vorbereitungszeit benötigte.

Einer der beteiligten Künstler ist Jochen Pieper. „Ich freue mich riesig auf den Kunstpfad und bin sicher, dass er für alle Seiten ein großer Imagegewinn sein wird“, sagt der gebürtige Mecklenburger, der in Dortmund lebt und arbeitet. Zurzeit beschäftigt er sich mit der Gestaltung von Wandplastiken, die in Verbindung mit Gegenständen aus der Natur und Farbe zu einem abstrakten Bild werden. Dabei verwendet er unter anderem Baumrinde, Steine und Holzscheite, die sich sehr gut in einen modernen Wohnraum einfügen.

Jetzt ist der Weg bereitet. Ab dem 1. November kann das Publikum kommen. „Wir wünschen uns, dass die Menschen, die durch Hombruch und Umgebung bummeln, dabei Kunst in ihrem Alltagsumfeld erleben“, hofft die Ausschussvorsitzende Christiane Köhne.

Dank für Staffeleien und Flyer

Das Hombruch-Forum bedankt sich sehr herzlich beim Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch, das den Kauf der Staffeleien für die Ausstellung großzügig unterstützt hat. „Gerne haben wir uns vom Stadtbezirksmarketing bei der Anschaffung der Staffeleien beteiligt“, betont Bezirksbürgermeister Hans Semmler. Der Vorsitzende des Stadtbezirksmarketings Dortmund-Hombruch erklärt: „Kunst an verschiedensten Orten im Stadtbezirk Hombruch ist auch für uns etwas ganz Neues, und wir sind gespannt auf die vielen Ausstellungsstücke beim ersten Hombrucher Kunstpfad.“ Ein großes Dankeschön geht ebenfalls an zwei HF-Mitglieder. Die Diplom-Designerin Tanja Melina Moszyk hat den Ausstellungsflyer kostenfrei gesetzt. Malermeister Hermann Köhne hat den Druck des Flyers finanziert. Der Flyer liegt ab sofort an allen Ausstellungsorten aus und steht als PDF im Downloadbereich dieser Website zur Verfügung.

Die Ausstellungsorte ...

- Allegra, Harkortstraße 43
- Belchic, Harkortstraße 49
- Dornseifer, Harkortstraße 69
- Elektro Gratschek GmbH, Singerhoffstraße 6
- Elisa, Harkortstraße 50
- flexyoffice business center, An der Palmweide 55
- Holiday, Harkortstraße 41
- Hombruch Agentur, Am Gemeindehaus 12
- Hombrucher Buchhandlung, Harkortstraße 71
- Optik Steins, Harkortstraße 18
- Optik Winhold, Harkortstraße 36
- Praxis für Logopädie Ina Kimmel, Tannenstraße 6
- Reisebüro Hartmann, Harkortstraße 54
- Zigarren Hartmann, Harkortstraße 66