Der Fortbildungs-Zug nimmt Fahrt auf

Der Fortbildungs-Zug steht auf den Gleisen und nimmt nach dem Weihnachtsgeschäft Fahrt auf. Am Donnerstagabend (14. November) haben das Hombruch-Forum (HF), der Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland (EHV) und die Dortmunder Soziale Innovation GmbH (SI) das Qualifizierungsprojekt „LiWa“ im Stadtbezirk Hombruch gestartet. Bis Ende 2014 können insbesondere Vertreterinnen und Vertreter von Einzelhandel und Ladenhandwerk kostenlose Seminare, Workshops und weitere Bildungsveranstaltungen besuchen.

Moderator Hartmut Hering (rechts) diskutierte mit Bezirksbürgermeister Hans Semmler (v. l.), dem HF-Vorstandsvorsitzenden Heinz-Herbert Dustmann, Dr. Cordula Sczesny von SI und dem EHV-Vertreter Andreas Peppel die Bedeutung von „LiWa“ für den Stadtbezirk Hombruch. (Foto: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

„Vorhandene Kunden binden, neue Kunden gewinnen“, brachte SI-Projektleiter Hartmut Hering das Ziel von „LiWa“ auf den Punkt. Im Rahmen des Projektes werde es individuelle Konzepte geben, die passgenau auf inhabergeführte Betriebe im Stadtbezirk Hombruch abgestimmt seien, so der erfahrene SI-Projektleiter, der die Auftaktveranstaltung im Südwest-Forum moderierte. In Workshops, an denen auch Vertreterinnen und Vertreter anderer Branchen teilnehmen können, soll unter anderem der Buy-local-Gedanke für Hombruch weiterentwickelt werden. „Sie müssen Ihre Kunden positiv davon überzeugen, wie wichtig es ist, hier im Stadtteil einzukaufen“, erläuterte Hartmut Hering.

Dafür sieht Bezirksbürgermeister Hans Semmler den Stadtteil bereits jetzt gut aufgestellt. „Wir fühlen uns hier wohl und kaufen gerne hier ein“, betonte der langjährige Bezirkspolitiker. „Die City ist die Krone, aber die Stadtbezirke sind die Diamanten in ihr“, sprach sich Andreas Peppel vom EHV für eine Stärkung von Handel und Handwerk in den Stadtbezirken aus. Den Anstoß, „LiWa“ nach Hombruch zu holen, hatte das Hombruch-Forum gegeben. Während der letzten anderthalb Jahre hatte es das Netzwerk unternehmerisch Tätiger gemeinsam mit den Projektleitern intensiv vorbereitet. „Das ist eine tolle Geschichte, um die Unternehmer noch besser zu befähigen, sich ständig weiterzuentwickeln“, lobte der HF-Vorstandsvorsitzende Heinz-Herbert Dustmann. Voll hinter dem Fortbildungsprojekt steht auch Dr. Cordula Sczesny von SI. Die Soziale Innovation GmbH hatte „LiWa“ nach der Insolvenz des bisherigen Trägers übernommen und neu beantragt.

Zufrieden zeigten sich die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter von Handel und Handwerk mit der bisherigen Themenfestlegung, die bei einer ersten Informationsveranstaltung und der anschließenden Mailabfrage im vergangenen Jahr getroffen worden war. Mediale Kundenansprache, Events und Öffentlichkeitsarbeit gehören ebenso dazu wie visuelle Strategie und Warenpräsentation. Berücksichtigung finden sollen bei den Seminaren auch neue Servicekonzepte und der Umgang mit anspruchsvollen Kunden. Martin Grüne von der Druckerei Grüne lag besonders eine Buy-local-Kampagne in Hombruch am Herzen. Und Hans-Jürgen Mandel von Mandel's Genuss Company an der Harkortstraße berichtete von einer völligen Veränderung der Kundenstruktur innerhalb des letzten Jahrzehnts.

Diese und weitere Informationen wollen Projektleiter Hartmut Hering und seine Kollegin Kerstin Pipjorke in die inhaltliche Gestaltung von „LiWa“ einfließen lassen. In den nächsten Wochen sollen nun Termine festgelegt und Referenten verpflichtet werden. Richtig los geht es - nach Weihnachtsgeschäft und Inventur - Anfang des Jahres 2014. Dann wird der „LiWa“-Zug auf höchste Bildungsgeschwindigkeit beschleunigen.

„LiWa“ - kurz und knapp

- Das Projekt läuft vom 1. November 2013 bis 31. Dezember 2014. Die Seminare beginnen Anfang Februar 2014, Workshops evtl. schon im Januar.
- Zielgruppen sind Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen von Einzelhandel und Ladenhandwerk aus dem Stadtbezirk Hombruch.
- Zu den Workshops sind auch Vertreterinnen und Vertreter aller anderen Branchen aus dem Stadtbezirk herzlich eingeladen.
- Die Mitgliedschaft in einem regionalen Netzwerk - wie Hombruch-Forum oder IG Kirchhörde - ist für die Teilnahme keine Bedingung.
- Durch die öffentliche Förderung sind alle Veranstaltungen kostenfrei.
- Weitere Informationen und Anmeldungen telefonisch unter 0231/ 88 08 64 24 bei Hartmut Hering oder Kerstin Pipjorke.
- Infos zum Projektverlauf außerdem im Bereich „Aktuelles“ dieser Website.