Hombruch serviert einen riesigen Teller voller Weihnachtsgebäck

Was ist in der Adventszeit los in Hombruch?

Viele Köche verderben den Brei. Das sagt ein altes Sprichwort. Was für Brei gilt, gilt offensichtlich nicht für Weihnachtsgebäck. In Hombruch helfen dieses Jahr ganz viele Hände mit, einen riesigen Teller voller Weihnachtsgebäck zu servieren. Dafür haben das Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch, das Hombruch-Forum (HF), die Kleuser & Fichna oHG, die Harkort-Grundschule und die Evangelische Kirchengemeinde Dortmund-Südwest kräftig gebacken. Zumindest im übertragenen Sinne. Denn auf dem Teller tummeln sich Konzerte und Ausstellungen, Nikolausmarkt und abendlicher Einkaufsbummel, Kindertheater und -betreuung.

„Jetzt müssen die Besucherinnen und Besucher der Hombrucher City nur noch kräftig zugreifen“, lädt Hans Semmler, Bezirksbürgermeister und Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings, zum Kommen und Mitmachen ein. Damit bei der Vielfalt die Wahl nicht zur Qual wird, informiert ein ausführliches Faltblatt über alle Angebote. In enger Abstimmung mit allen Kooperationspartnern hat es Martin Grüne, der Vorsitzende des HF-Ausschusses „Advent“, zusammengestellt. Der Flyer erscheint in einer Auflage von 5000 Exemplaren und liegt in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen aus. Außerdem kann ein PDF des Faltblattes vom Stadtbezirksportal Dortmund-Hombruch und der Website des Hombruch-Forums herunter geladen werden (siehe unten).

Traditioneller Start mit dem Aufziehen des Adventskranzes

Wie in den letzten Jahren beginnt das Hombrucher Vorweihnachtsprogramm mit dem Aufziehen des Adventskranzes neben dem Brunnen auf dem Marktplatz (Freitag, 30. November, um 11.00 Uhr). Gestaltet wird der Kranz von Blumen Herter und die Dachdeckerfirma Gebrüder Thon sorgt mit ihrem großen Kran dafür, dass seine Reise bis zur Spitze des Wappenschmuckbaumes sicher verläuft. Nach der Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Hans Semmler führt Moderator Achim Münch durch das Programm. Dazu versammeln sich wieder alle 180 Kinder der Harkort-Grundschule rund um den Wappenschmuckbaum, um das große Ereignis mit Liedern, Gedichten und Tänzen gebührend zu feiern. Als Belohnung gibt es dafür anschließend schöne Schokoladen-Nikoläuse von der Kleuser &Fichna oHG.

Nikolaus-Markt mit vielen Neuerungen

Ein besonders reichhaltiges Stück des Hombrucher Weihnachtsgebäcks ist der Nikolaus-Markt vom 6. bis zum 9. Dezember neben dem Brunnen am Marktplatz. Er ist Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr und am Freitag sogar bis 22.00 Uhr geöffnet.
Nach der Premiere im letzten Jahr geben die Initiatoren des Weihnachtsprogramms in diesem Dezember so richtig Gas. Der Ausschuss „Advent“ des Hombruch-Forum e. V. organisiert mit den Kindern der Schubert-, Harkort- und Brüder-Grimm-Grundschule eine große Baumschmückaktion. Nachdem Schausteller Leo Fichna die frisch geschlagenen Tannen am Vortag aus dem Sauerland geholt hat, rücken die Schülerinnen und Schüler am 5. Dezember ab 12.30 Uhr an, um sie weihnachtlich zu dekorieren. „Dafür entwerfen und basteln sie vorher schönen Baumschmuck“, freut sich der Ausschussvorsitzende Martin Grüne.

Am 6. Dezember nimmt sich der Nikolaus ganz viel Zeit, um die lieben Hombrucherinnen und Hombrucher zu besuchen. Er kommt extra mit seiner Kutsche aus Himmelsgefilden herabgebraust und verteilt an verschiedenen Stellen in der Hombrucher City Süßigkeiten. Um 15.30 Uhr besucht er das Kaufhaus DUSTMANN. Um 16.00 Uhr beschert er die Kinder vor der Evangelischen Kirche am Marktplatz. Danach geht er durch die Fußgängerzone, um alle Menschen zu begrüßen. Geleitet wird er in der Fußgängerzone sicher durch die Verkehrskadetten der Verkehrswacht.

„Hombruch trifft sich!“

Ob Nikolaus am 6. Dezember bis zum Beginn von „Hombruch trifft sich!“ um 19.00 Uhr auf Erden weilt, hat der heilige Mann noch nicht durchblicken lassen. Auf jeden Fall sollten aber die Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks die Gelegenheit nutzen, bei Glühwein und Bratwurst Kontakte zu pflegen, gemeinsam Ideen zu schmieden und neue Menschen kennen zu lernen.

Zum ersten „Hombrucher Einkaufsbummel bis 22 Uhr!“ laden die Geschäfte am Freitag, 7. Dezember, ein. „Das ist für uns eine ganz neue Erfahrung; wir hoffen, dass sich möglichst viele Geschäftsleute daran beteiligen“, sagt Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forums. Deshalb rühren jetzt schon die Mitglieder des HF-Ausschusses „Advent“ die Werbetrommel. Sie besuchen alle Geschäfte an der Harkortstraße und in den angrenzenden Straßen, um den ersten gemeinsamen Hombrucher Abendverkauf vorzustellen und für die Teilnahme zu werben. „Wenn wir gemeinsam handeln, werden wir erfolgreich handeln!“, erklärt Heinz-Herbert Dustmann.

Kostenlose Kinderbetreuung mit Kindertheater

Besonders beliebt ist die kostenlose Kinderbetreuung, die schon seit Jahren in der Vorweihnachtszeit angeboten wird. Dieses Jahr öffnen sich die Tore des Südwest-Forums an der Harkortstraße 55 (direkt neben der Evangelischen Kirche) am 8. und am 15. Dezember von 10 bis 13 Uhr. Dort werden Kinder im Alter zwischen 4 und 11 Jahren von den pädagogischen Fachkräften des Evangelischen Kindergartens Hombruch betreut. Jeweils gegen 11.00 Uhr gibt es ein tolles Theaterstück.
Am 8. Dezember kommt das Kindertheater Don Kid’ schote mit dem Weihnachtsmärchen „William Goldtaler der Zweite“. Am 15. Dezember ist Beate Albrecht, Theaterspiel Witten, zu Gast und führt das Stück „Hexenkuss und Zaubermus“ auf.
„Wir möchten damit den Eltern die Möglichkeit geben, ganz in Ruhe einkaufen zu können, während ihre Kinder gut aufgehoben und betreut sind“, sagt Silvia Hollmann-Schiek, die Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle und Geschäftsführerin des Stadtbezirksmarketings.

Viele Konzerte, zwei Krippenschauen und das Friedenslicht aus Bethlehem

Viele Konzerte stimmen die Menschen im Dortmunder Süden auf die besinnliche Zeit ein. So präsentieren bereits am Freitag, 23. November, um 20.00 Uhr der Frauenchor BellaDonna und der Männerchor Halftones „Harmonische Klangwelten“ in der Evangelischen Kirche am Marktplatz. Dort erwartet die Besucherinnen und Besucher auch an den Sonntagen im Advent jeweils um 17.00 Uhr ein schönes Adventskonzert.

Samstag, 1. Dezember, lädt der Jugendchor „Young Spirit“ um 11.30 Uhr zum Mitsingen ein.

Über 40 Krippen sind vom 1. bis zum 9. Dezember bei einer großen Krippenausstellung in der Evangelischen Kirche am Markt zu sehen.

Stimmungsvolle Weihnachtsmusik gibt es bei einer Krippenschau in der katholischen St. Clemens Kirche an der Deutsch-Luxemburger Straße 40 am Sonntag, 30. Dezember, von 15 bis 17 Uhr.

Zu einer interkulturellen Andacht treffen sich Menschen aller Glaubensrichtungen: Montag, 17. Dezember, um 17.00 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz, Harkortstraße 58. Dann wird das Friedenslicht aus Bethlehem erwartet. Es wird gemeinsam gebetet und gesungen, und die Kerzen werden am Friedenslicht aus Bethlehem entzündet.

Info:

Informationen zu diesen und vielen weiteren Veranstaltungen sind dem ausführlichen Faltblatt zu entnehmen, das gegen Ende der Woche in gedruckter Form erscheint. Vorher kann es bereits im Internet als PDF herunter geladen werden:
www.hombruch.dortmund.de
www.hombruch-forum.de/de/Downloads.htm