„Das trifft den Nerv der Menschen hier!“

Tanzende Menschen am 3. Adventssamstag auf dem Hombrucher Marktplatz? Die hat Bezirksbürgermeister Hans Semmler in seiner langen Zeit als politisch Tätiger noch nie gesehen. Bis jetzt. Denn bei „Hombruch on Ice“ gab es nicht nur ein zweitägiges „Meet & Greet“ mit dem Weihnachtsmann. Auch das Musikprogramm kam so gut an, dass die Besucherinnen und Besucher im Laufe des langen Abends das eine oder Tanzbein schwangen. Das neue Hombrucher Weihnachtswinterfest wurde vom 11. bis zum 14. Dezember 2014 auf dem Marktplatz gefeiert.

Mit alkoholfreiem Punsch stoßen Alexander Binevitch (v. l.), Peter Otworowski, Hans Semmler und Tobias Hölper auf den Erfolg der Premiere von „Hombruch on Ice“ an. (Foto: Viola Meding/Hombruch-Forum e. V.)

„Die Veranstaltung hat den Nerv der Menschen hier getroffen“, ist sich Hans Semmler nach der Premierenveranstaltung sicher. Das kann Alexander Binevitch von Young4mation nur bestätigen. „Es war ein gelungenes Fest“, sagt der Veranstalter. Und das sogar, obwohl die Bilanz der Premiere nicht ganz ungetrübt ausfällt. „Wir haben drei schöne Tage erlebt; ein Tag ist schlicht und ergreifend ins Wasser gefallen“, berichtet der Geschäftsführer der Event-Agentur. Am Freitag schlug Sturmtief Billie mit voller Härte zu, sodass sich bei strömendem Regen nur wenige Menschen zum Hombrucher Marktplatz aufmachten.

Ganz anders an den anderen Tagen! „Viele Besucherinnen und Besucher haben die schöne adventlich-entspannte Atomsphäre gelobt“, hat Peter Otworowski, der Geschäftsführer des Hombruch-Forum e. V. (HF), beobachtet. Die Vereinigung unternehmerisch Tätiger aus Dortmund-Hombruch und Umgebung hat „Hombruch on Ice“ initiiert. Veranstaltet wurde das Fest von der Hombrucher Event-Agentur Young4mation. Unterstützung kam dazu vom Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch und dem Hombruch-Forum.

Neben dem Musikprogramm, zu dem Audrey Miller, die Cold Cake Winterband, die Dortmunder Wohnzimmerband und die Musikschule Margarita beigetragen hatten, gab es weitere Highlights: „Der Weihnachtsmann ist besonders gut angekommen“, freut sich Tobias Hölper von der Event-Agentur. Kein Wunder, denn den gab es gleich zweimal: In einer sieben Meter hohen aufblasbaren Ausführung wies er den Weg zur Eisstockbahn. Die konnte dank ihrer Kunststoffoberfläche temperatur- und wetterunabhängig bespielt werden. Zudem kam am Samstag und Sonntag der lebende Weihnachtsmann auf den Marktplatz, um seine jüngsten Hombrucherinnen und Hombrucher reichlich zu beschenken.

Am letzten Veranstaltungstag richten das Hombruch-Forum, das Hombrucher Stadtbezirksmarketing und Young4mation den Blick in die Zukunft. „Im Laufe der vier Tage haben unsere Mitglieder schon den Wunsch geäußert, dass ‚Hombruch on Ice’ auch in den nächsten Jahren stattfinden soll“, betont Peter Otworowski. Der HF-Geschäftsführer sieht darin einen zusätzlichen wichtigen Baustein, um die Attraktivität der Hombrucher City weiter zu steigern. „Wir freuen uns schon auf 2015“, bestätigt Alexander Binevitch von Young4mation. „Falls es das Stadtbezirksmarketing im nächsten Jahr noch gibt, wollen wir auch wieder mitmachen“, verspricht Hans Semmler, der als Bezirksbürgermeister gleichzeitig Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings Dortmund-Hombruch ist.

Für die Neuauflage 2015 sind sich alle drei Partner einig, dass „Hombruch on Ice“ an der einen oder anderen Stelle noch optimiert werden kann. „Wir nehmen kritische Stimmen ernst und werden beispielsweise versuchen, ein Kinderkarussell aufzustellen“, verspricht Alexander Binevitch.

Zu Einstimmung auf das nächste Jahr nun einige fotografische Impressionen von „Hombruch on Ice 2014“ ...

Nicht nur Namensgeber, sondern auch ein Magnet der Veranstaltung: Die Eisstockbahn, die dank ihrer Kunststoffoberfläche temperatur- und wetterunabhängig bespielt werden konnte. (Alle Fotos, sofern nichts anderes vermerkt: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

... und los!!!

Gleich an zwei Tagen kam der Weihnachtsmann zu „Hombruch on Ice“, um seine Hombrucherinnen und Hombrucher zu besuchen ...

... und die Jüngsten zu beschenken.

Und noch ein Weihnachtsmann: Tobias Hölper von der Event-Agentur Young4mation vor der sieben Meter hohen aufblasbaren Variante.

So stimmungsvoll präsentierte sich „Hombruch on Ice“ am Samstagabend. (Foto: Tobias Hölper/Young4mation)

Margarita Lebedkina (Foto) und ihre Schülerinnen und Schüler der Hombrucher Musikschule Margarita gestalteten am Samstag- und Sonntagnachmittag das Livemusikprogramm.

Schönes für die Weihnachtszeit und überhaupt gab es bei Mary Wilson und Shanice Khoobsirat (v. l.) sowie ihren Kolleginnen und Kollegen vom Warenhaus DUSTMANN. zu kaufen.