Hombruch-Forum Rückblick 2017

Während die letzten Tage des Jahres 2017 leise ausklingen, erinnern sich Bezirksbürgermeister Hans Semmler und Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forum e. V. (HF) an die Highlights dieses ausklingenden Jahres.

Überblick über die regelmäßigen Veranstaltungen und Aktionen 2017

Sauber macht lustig

Bereits zum fünften Mal bedankt sich das HF bei der Mira-Lobe-Schule für den tollen Einsatz bei dem Projekt "Sauber macht lustig". „Sauber macht lustig“ ist eine Initiative des Stadtbezirksmarketings Dortmund-Hombruch mit der Entsorgung Dortmund GmbH, der Verbraucherberatung, dem städtischen Umweltamt und vielen weiteren Kooperationspartnern aus dem Stadtbezirk.

Foto: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.

Bei fünf Grad Celsius Außentemperatur und prasselndem Regen unterstützten die Kinder und Jugendlichen der Mira-Lobe-Schule mit ihren Begleiterinnen und Begleitern die Aktionswoche „Sauber macht lustig!“. Die Klassen 5, 9 und 10 nahmen sich den Weg von der Schule an der Eierkampstraße Richtung Parkhaus Barop vor. Die Klasse 7 sammelte im Bereich der Jugendfreizeitstätte. Die Klasse 8 nahm die Fußgängerzone unter die Lupe. Die Berufspraktikanten schauten im Skaterpark nach dem Rechten. Obwohl Hombruch grundsätzlich ein sauberer Stadtbezirk ist, hat sich das Engagement wirklich gelohnt. Auf dem Schulhof stapelten sich die Müllsäcke, die die Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung während ihres Rundgangs gefüllt hatten.

Wie in den Vorjahren wurden alle Personen, die sich an der Sammelaktion beteiligt hatten, vom Netzwerk der unternehmerischen Tätigen aus Hombruch und Umgebung zum Eis essen eingeladen. Tanja Höher vom HF überreichte sechs Klassengutscheine für insgesamt 85 Eiskugeln vom Eiscafé Tiziana an der Harkortstraße. „Weil ihr so fleißig wart“, sagte die Vorsitzende des HF-Ausschusses „Kleine Aktionen“ und Mitinhaberin der Boutique Allegra bei der Übergabe.

 „Hombruch hoppelte“ zur Osterzeit

…und das am Karsamstag. Der 15. April 2017 wurde damit wieder zu einem richtigen Osterhoppel-Samstag in der Hombrucher City.

(Foto: Foto Brinkmann/Hombruch-Forum e. V.)

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese schöne Aktion schon zum dritten Mal in Folge durchführen konnten“, resümiert Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des HF, und bedankt sich bei den beiden Hoppelhasen und dem HF-Ausschuss „Kleine Aktionen“.

Die plüschigen Riesenosterhasen verschenkten wieder in den Hombrucher Einkaufsstraßen leckere Schokoeier an Kinder und Erwachsene. Tanja Höher, die Mitinhaberin der Boutique „Allegra“ ist Vorsitzende des HF-Ausschusses „Kleine Aktionen“, hatte die Idee zu „Hombruch hoppelt“ und sorgt seitdem für die Umsetzung.

Hombrucher Marktplatzfest

Vom 25. bis zum 28. Mai 2017 feierten die Besucherinnen und Besucher der Hombrucher City das 20. Hombrucher Marktplatzfest. Dazu luden die Schausteller Erni und Leo Fichna in Kooperation mit dem Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch und dem HF auf den Marktplatz und in die benachbarte Fußgängerzone herzlich ein.

Wie in den Vorjahren eröffnet 2017 Bezirksbürgermeister Hans Semmler (links) das Hombrucher Marktplatzfest mit dem traditionellen Fassanstich. (Archivfoto: Viola Meding/Hombruch-Forum e. V.)

Für den 28. Mai hatte das HF von 13.00 bis 18.00 Uhr für große Teile der Hombrucher City den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres beantragt, der auch bewilligt wurde. „Dieser kann jetzt leider nur noch für Bereiche bewilligt werden, die im direkten Wirkungskreis der anlassgebenden Veranstaltung liegen“, erläutert der HF-Vorstandsvorsitzende Heinz-Herbert Dustmann.

Grillfest zur Erweiterung des Netzwerks HF

„Wir möchten viele weitere Mitglieder von den Vorteilen unseres Netzwerkes begeistern“, war der Wunsch des HF-Gründungsmitglieds Dr. Doeker, der damit eine neue Mitgliedergewinnungsaktion ins Leben rief.

Regelmäßig trifft sich die Arbeitsgruppe "Mitgliedergewinnung", um interessante Strategien zur zu entwickeln, neue Mitglieder für das HF zu gewinnen. „Ich bin ganz begeistert, wie engagiert unsere Mitglieder an diesem Thema gearbeitet haben und welche Ergebnisse sie jetzt vorstellen können“, lobt Heinz-Herbert Dustmann deren Einsatz.

Erster Kernpunkt ist ein neuer Flyer, mit dem sich das HF Interessierten vorstellen möchte. Der neue Flyer kann ab sofort von der Webseite des Hombruch-Forums heruntergeladen werden (Flyer).

Zweiter Kernpunkt war ein gemeinsames Grillfest, zu dem auch alle interessierten Nicht-Mitglieder zum Unternehmergrillen willkommen geheißen wurden. Hierzu lud das Hombruch – Forum (HF) für den 09.06.2017 ab 19:00 in den Räumen der ErlebBar des Vereinsmitglieds Thorsten Schulenburg in Dortmund - Hombruch, Harkortstraße. 35, zum traditionellen Grillfest ein.

HF-Vorstandsmitglied Wolfgang Koners (halbrechts im Bild, mit roter Krawatte) begrüßte die Besucherinnen und Besucher des Grillfestes. (Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum e. V.)

Das Ziel ist es, sich besser kennen zu lernen und den Kreis der Mitglieder für gemeinsame Tätigkeiten zu erweitern. Mehr als 100 Gäste folgten der Einladung; davon gehörten mehr als 20 Gäste dem Verein bislang noch nicht an. „Die Veranstaltung ist ein toller Erfolg für das Hombruch - Forum,“ erklärte Bernd Gratschek vom HF- Vorstand. Das meinte auch das HF-Vorstandsmitglied Wolfgang Koners „Wir leben und arbeiten für den Standort Hombruch. Das kommt eben gut an.“

Ein weiteres kulturelles Highlight des Abends war der Knabenchor der Dortmunder Chorakademie. Zur großen Freude aller Gäste präsentierten 14 Knaben des Knabenchors der Chorakademie unter Leitung des stellvertretenden Chorleiters Dietrich Bednarz beim HF-Grillfest ihren ersten Auftritt in Hombruch.

6. Auflage „Hombruch karibisch“

Der Wettergott war dem Event „Hombruch karibisch“ vom 3. bis 6. August 2017 nicht an allen Tagen hold. Trotzdem war „Hombruch karibisch“ für den größten südlichen Stadtteil Dortmunds das vorzüglichste Dessert des Monats.

"Hombruch karibisch" 2017 Eröffnung. Unter anderem v. links nach rechts: hinten Silvia Hollmann-Schiek, Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle Dortmund Hombruch, Geschäftsführerin des Stadtbezirksmarketings DO-Hombruch, Ulrich Seinmann, stellv. Bezirksbürgermeister Dortmund Hombruch, Christian Schiemann, stellv. Vorsitzender Hombruch-Forum, Hans Semmler, Bezirksbürgermeister Dortmund Hombruch, Claudia Hiddemann-Holrhoff, Geschäftsführerin Hombruch-Forum, vorne von links nach rechts: (mitte) Tobias Hölper, Geschäftsführer der Beach Projekt Veranstaltungs- GmbH, MdB Thorsten Hoffmann (Dortmund), CDU/CSU, Polizeihauptkommissar a. D. (Foto Bernd Holthoff/ Hombruch-Forum)

Während der Veranstaltungszeit wurde der Hombrucher Marktplatz und die Hombrucher City in eine karibische Landschaft mit Palmen, Sand und karibischem Ambiente verwandelt.

Im Jahre 2012 fing alles an. Das HF initiierte „Hombruch karibisch“ als ein exklusives Event für die Sommermonate. Weiterer Kooperationspartner des extravaganten Menüs ist das Stadtbezirksmarketing Dortmund Hombruch.

Für die Folgejahre ließ sich der Geschäftsführer der Beach Projekt Veranstaltungs GmbH, Tobias Hölper, das Urgestein von „Hombruch karibisch“, immer wieder neue Ideen zur Erweiterung und Verbesserung einfallen. „Die Erwartungshaltung der Besucherinnen und Besucher ist groß“ betont Tobias Hölper, „wir wollen auf jeden Fall die Erwartungshaltungen erfüllen, wenn nicht sogar jedes Jahr übertrumpfen. Das ist unser Ziel“. Cocktails, Rum und viele karibische Tränke wurden angeboten, ebenso ein volles Programm für Sportskanonen, die sich am Strand beim Beachvolleyball-Turnier austoben konnten.

"Wer nicht in den Urlaub gefahren ist, konnte bei „Hombruch karibisch“ einfach Urlaubsgefühle genießen, ohne weit zu fahren", erklärt Heinz-Herbert-Dustmann vom HF. „Durch das große innovative Veranstalterprogramm bekommen wir seit sechs Jahren jährlich etwas völlig Neues nach Hombruch. Es ist uns gelungen, gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern ein Stück Erholung in unserem lukrativen Vorort Hombruch zu etablieren." Der Erfolg hat dem bekannten Dortmunder Unternehmer recht gegeben.

Die nächste „Hombruch karibisch“ Session ist im Zeitraum 02.August bis 05.August 2018 geplant.

Steuerrad-Übergabe

Neue Geschäftsführerin des HF ist ab 1. Juli 2017 Claudia Hiddemann-Holthoff. Damit übernimmt die Diplom-Juristin, Inhaberin einer Hausverwaltung, freischaffende Künstlerin und Veranstalterin der OpenArts Dortmund Kunstmärkte das Amt von Peter Otworowski. Der freiberufliche Journalist und staatlich anerkannte Sozialarbeiter hat die Geschäfte des Hombruch-Forums über fünf Jahre lang erfolgreich geführt und die Geschicke des Vereins seit der Gründungsphase 2011 intensiv begleitet.

Symbolische Steuerrad-Übergabe beim Hombruch-Forum: Claudia Hiddemann-Holthoff (2. v. l.) übernimmt die Geschäftsführung von Peter Otworowski (4. v. l.). Der Vorstandsvorsitzende Heinz-Herbert Dustmann (links) und die Vorstandsmitglieder Bernd Gratschek (3. v. l.), Johannes Schmiemann (5. v. l.), Wolfgang Koners (6. v. l.) und Christian Schiemann (rechts) begrüßen die neue Geschäftsführerin mit einem Blumenstrauß und bedanken sich beim scheidenden Geschäftsführer für die geleistete Arbeit. (Foto: Viola Meding/Hombruch-Forum e. V.)

38. Hombrucher Straßenfest

Vom 31. August bis 3. September 2017 luden die Veranstalter Erni und Leo Fichna mit vielen Partnerinnen und Partnern zum 38. Straßenfest in die Hombrucher City ein und ließen keine spätsommerlichen Wünsche offen.

 Bildunterschrift von links nach rechts Dieter Tiede (vom Rad- und Motor-Club „Sturm“ Hombruch 1925 e. V, IG-Hombruch), Hans Semmler (Bezirksbürgermeister, Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings), Claudia Hiddemann-Holthoff (Geschäftsführerin Hombruch-Forum e. V.), Leo & Erni Fichna (Veranstalter E L Fichna ek). (Foto Claudia Hiddemann-Holthoff/ Hombruch-Forum)

Der Paukenschlag des Festes begann in Hombruch wie immer mit einem Stich der traditionellen Art. Mit einem Musikprogramm der verschiedensten Stile und Trends wurde die viertägige Veranstaltung abgerundet. Die Feuerschlucker und jede Menge Aktivitäten rundeten das Fest ab.

Ein absoluter Höhepunkt der Hombrucher Straßenfeste ist der zweite verkaufsoffene Sonntag des Jahres, der 3. September 2017, den das HF beantragt hat.

Zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr öffneten zahlreiche Geschäfte der Hombrucher City ihre Läden und luden zum gemütlichen Bummeln und Shoppen ein. „In Verbindung mit den Hombrucher Festen sind die verkaufsoffenen Sonntage eine gute Gelegenheit, noch mehr Menschen unseren besonderen Stadtteil nahe zu bringen und seine Attraktivität als Dortmunds beliebtestes Nebenzentrum erleben zu lassen“, sagt Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forums.

Gesundheitsmesse „Hombruch gesund“

Hombruch hielt sich fit am Samstag, 30.09.2017, von 9:00 bis 13.00 Uhr in und vor dem Südwest-Forum neben der Kirche am Marktplatz, Harkortstraße 55. An diesem Tag ging die Hombrucher Gesundheitsmesse „Hombruch gesund“ in die fünfte Auflage.

Hombruch gesund ist ein Kooperationsprojekt der Dortmunder Krankenkasse „BIG direkt gesund“, dem Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch und dem HF.

"Hombruch als starker Stadtteil Dortmunds schafft Alleinstellungsmerkmale, die wir in Zukunft noch ausweiten wollen", bemerkt Heinz-Herbert Dustmann, Vorstandsvorsitzender des HF.

Bildunterschrift von links nach rechts untere Reihe: Hans Semmler (Bezirksbürgermeister, Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings), Heinz-Herbert Dustmann, (Vorstandsvorsitzender Hombruch-Forum), Ulrich Steinmann, (stellv. Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings), Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender BIG direkt gesund, Gabriele Homann (Naturheilpraxis Homann). Zweite Reihe: Christiane Herzog, Ausschussvorsitzende, Mitglied des Projektmanagement-Teams (Löwen Apotheke), Ingrid Siebel-Achenbach, (ZeitGut), Dr. Thomas Doeker, Ausschuss Gesundheit, (Fa. A. Dornseifer e.K.), Dr. Fabienne Schulte-Noelle (Amtshaus-Apotheke). Hintere Reihe: Hildegard Thiem, alle-pflege.de, Thilo Frebel, (Einrichtungsleitung, JFS Eichlinghofen Jugendfreizeitstätte), Silvia Hollmann-Schiek, (Geschäftsführerin Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch), Pflegekraft (ZeitGut), Fabian Seiffert, (Edelhelfer) Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/ Hombruch-Forum e.V.

"Die Hombrucher Gesundheitsmesse war wieder sehr gut besucht. Eine solche Messe gibt es in Dortmund nicht und unterstreicht Alleinstellungsmerkmale, die wir für das Jahr 2018 noch ausweiten wollen", bemerkt Heinz-Herbert Dustmann. „Alle sind auch für die Zukunft wieder eingeladen, von unserem gesunden Netzwerk zu profitieren. Lassen Sie sich überraschen."

Das meint auch die BIG. Die BIG direkt gesund ist seit den Anfängen der Messe mit dabei und wieder aktiver Partner der Messe. "Das sind wir aus gutem Grund. Die Messe hat ein gutes Konzept. An einem Tag können die Besucher eine große Bandbreite von Gesundheitsdienstleistern kennenlernen“, sagt Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der Direktkrankenkasse.

Mitgemacht haben viele HF Mitglieder aus dem Bereich Gesundheit, Sport und Dienstleistung. Zum ausführlichen Artikel geht es hier .

17. Hombrucher Martini- und Bauernmarkt

Hombruch ist einen Besuch wert; ganz besonders galt dies für den 12. November 2017. An diesem Tag ging in der Fußgängerzone der traditionelle „Martinimarkt“ in die 17. Auflage, der für 2017 wieder an den attraktiven Bauernmarkt gekoppelt war. Der Markt wurde rund um den Hombrucher Marktplatz aufgebaut.

Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff (HF), Von links nach rechts: Imkermeister Ralf D. Schmidt, Heinz Neumann, Bläserkreises der evangelischen Kirchengemeinde Dortmund-Südwest,  Dorothea Orefice Maedy's Fashion Boutique, Hans Semmler, Bezirksbürgermeister, Vorsitzender des Stadtbezirksmarketings, Silvia Hollmann-Schiek, Leiterin Bezirksverwaltung Hombruch, GF Stadtbezirksmarketing, Pastor Christian Conrad, Pastoralverbund im Dortmunder Süden, Hans W. Tibbe, Vorsitzender Hombrucher Geschichtsverein, Uta Wedemeyer, Ballonkünstlerin, Rose-Marie Wille, Stellv. Sprecherin der CDU-Fraktion, Hans-Jürgen Grotjahn, Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Christa Rogge, Ulrich Steinmann, stellv. Bezirksbürgermeister, stellv. Vorsitzender des Stadtbezirkmarketings

Viel Freude hatten besonders die jüngeren Gäste des Festes mit der Ballonkünstlerin Uta Wedemeyer. Auf Einladung des Hombruch-Forums besuchte die Künstlerin aus Barop von 14:00 bis 17:00 Uhr die Hombrucher City und zaubert für die Kinder die verschiedensten Ballonfiguren. Trotz des teils regnerischen Wetters ging sie über den Marktplatz und die Harkortstraße und sichte verschiedene Geschäfte auf, um aus Luftballons tolle Pferde und Hunde, die Schlange Ka oder Marienkäfer-Armbänder, Blumen, Dinos, Monster und vieles mehr entstehen zu lassen.

 Foto: Uta Wedemeyer in Aktion. (Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum)

Ein Highlight war der dritte und letzte, vom HF beantragten verkaufsoffene Sonntag des Jahres. Ein weiteres große Attraktion war der größte Martinsumzug des Südens in der Hombrucher City, der das Angebot für kleine und große Besucherinnen und Besucher wieder einmal perfekt machte.

Als Traditions- und Bauernmarkt für historisches Handwerk und Schaustellerei mit rund 35 Ständen gab die Veranstaltung auf dem Hombrucher Marktplatz Einblicke in das Leben des Mittelalters. Zu sehen waren z. B. ein Münzsäger, eine Schieferschmiede, eine Fischräucherei, eine Tischlerei, eine Imkerei und ein Besenmacher. Historische Dekorationen wie ein alter Ackerwagen und alte Ackergeräte sorgten für viel Atmosphäre.

Eine Weihnachtsgeschichte geht weiter

Soweit sich das Jahr dem Ende zuneigt und die Weihnachtszeit beginnt, beginnt auch die Weihnachtsgeschichte in der Hombrucher City. Dafür sorgt das von Bernd Gratschek, Vorstandsvorsitzender vom HF, angestoßene Projekt einer gemeinsamen Weihnachtsbeleuchtung.

(Foto: Archiv Peter Otworowski/ Hombruch-Forum)

„Unser Netzwerk kann gestärkt werden, wenn möglichst viele Geschäftsleute und Immobilieneigentümer eine Weihnachtsbeleuchtung anbringen“, meint Bernd Gratschek und hat ein positives Ergebnis erzielt. „104 Meter Weihnachtsbeleuchtung haben wir neu hinzubekommen", freut sich Heinz-Herbert Dustmann. Insgesamt sind es nun bis jetzt etwa 400 Meter.

Wie schon in den Vorjahren gestaltet das HF-Mitgliedsunternehmen Bellluci einen großen Baum am Hombrucher Marktplatz mit LED-Strängen und Ice-Drops. In Bereichen der Harkortstraße, in denen kleinere oder keine Bäume stehen und in einigen Nebenstraßen dekorieren Geschäftsinhaber und Immobilieneigentümer ihre Vordächer und Hausfassaden festlich mit Ice-Lites.

„Für dieses finanzielle Engagement und die Umsetzung einer weihnachtlichen Beleuchtung für Hombruch bedanke ich mich sehr herzlich“, betont der HF-Vorstandsvorsitzende Heinz-Herbert Dustmann.

Gedankt wird an dieser Stelle ebenso der DEW, die das HF hier tatkräftig wie jedes Jahr mit kostenloser zur Verfügungstellung des Stroms für die Weihnachtsbeleuchtung unterstützt.

HF Weihnachtsbaumschmücken

Ende November/Anfang Dezember werden traditionell die Weihnachtsbäume rund um den Glücksbrunnen auf dem Hombrucher Marktplatz von den Kindern der Grundschulen in oder in der Nähe der Hombrucher City, z.B. der Harkort-GS, der Brüder-Grimm-GS, der Schubert-GS sowie der Mira-Lobe-Schule festlich für die Adventszeit geschmückt.

(Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff HF)

Herzlich gedankt wird dem HF Mitglied Dothea Orefice, Inhaberin der Maedy's Fashion Boutique, die sich um die Organisation und Umsetzung mit voller Kraft gekümmert hat. Weiterhin unseren Mitgliedern Martin Grüne der Grüne Druckerei und Verlag OHG und Jens Küchenthal, Allegra - Küchenthal Höher GbR.

Aufziehen des Weihnachtskranzes

Ebenso traditionell wird jährlich am Wappenschmuckbaum am Hombrucher Marktplatz der Weihnachtskranz aufgezogen. 2017 mit einem Rahmenprogramm der Harkort-Grundschule. Die gut besuchte Veranstaltung war 2017 am Freitag, 1. Dezember, ab 11:00 Uhr, Brunnen am Marktplatz Hombruch, Harkortstr. 58.

(Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff HF)

Weihnachtsbastelaktion HF

 (Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff HF)

Sterne aus Butterbrottüten, Engel aus Kartonage Papier. Auch Lichtertüten gab es im Einzelfall und selbstverständlich viel Glitzer. Am Samstag, 2. Dezember 2017, von 11.00 bis 13.30 Uhr hatte die lange Wartezeit bis Weihnachten bereits am ersten Samstag im Dezember sein Highlight in der Hombrucher City für Sie parat. Wie im letzten Jahr bot die beliebte Weihnachtsbastelaktion in der Küster-Passage an der Harkortstraße 64 (direkt neben Akzente Leonardo) eine Menge kreative vorweihnachtliche Freude. In diesem Zeitraum konnten Kinder ab fünf Jahren nach Herzenslust basteln.

Neben dem Fachgeschäft „Mc Günstig Creativ-und Schnäppchenmarkt“ luden das Stadtbezirksmarketing Dortmund-Hombruch und das HF zu dem Bastel-Event ein. Organisiert wurde das Event vom HF-Ausschuss „Herbst & Winter“ unter Leitung der Ausschussvorsitzenden Dorothea Orefice.

Weitere Themen und Projekte 2017

Freies WLAN-Netz

Zunächst sorgte Anfang 2017 ein weiterer Hotspot in der Hombrucher City dafür, dass neben dem Marktplatz auch der Beginn der Harkortstraße ab sofort mit freiem und kostenlosem WLAN ausgestattet ist.

(v.l.n.r.): Hans-Jürgen Grotjahn, CDU-Fraktionsvorsitzender der Bezirksvertretung Hombruch, Wolfgang Koners, Vorstandsmitglied des Hombruch-Forum e.V., Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21, Professor Dr. Manfred Hunkemöller, Geschäftsführer der Hunkemöller Grundbesitz GmbH & Co. KG, sowie Heinz-Herbert Dustmann, Vorsitzender des Hombruch-Forum e.V. und Geschäftsführer des Warenhauses DUSTMANN. (Foto: Stephan Schütze/DOKOM21)

WLAN, das ist ein Kooperationsprojekt der DOKOM21 mit dem HF e.V. und der CDU, insbesondere dem CDU-Fraktionsvorsitzender der Bezirksvertretung Hombruch, Hans-Jürgen Grotjahn.

Passanten können das mobile Internet mit Smartphone, Tablet-PC oder Laptop bis zu 60 Minuten kostenfrei nutzen. Geplant ist, die gesamte Dortmunder City, insbesondere die Harkortstr. mit WLAN zu versorgen.

„Onlinehandel und Stadtentwicklung“

Unter dem Aspekt „Onlinehandel und Stadtentwicklung“ gab es 2017 rege Informationsgespräche zwischen dem HF und den Studenten des Studienganges „Raumplanung“ der TU Dortmund, die ein Master-Projekt diesem Thema gewidmet haben. Ebenso füllten über 100 Anwohnerinnen und Anwohner einen umfangreichen Fragebogen aus. Um die Sicht des Handels widerzuspiegeln und Informationen zur Entwicklung des Stadtteils zu erhalten, wurde ein ergänzendes Experteninterview geführt. In dem Dialog ging es um Hombruch als starke Marke, die Positionierung des Hombrucher Einzelhandels, das Verhältnis zum Onlinehandel, Identifikationsmöglichkeiten, Bildungsprojekte und viele weitere Themen.

„Onlinehandel und Stadtentwicklung“
Stadtteilhandel und Studierende im intensiven Austausch: Die Einzelhändler Tanja Höher (v. l.) und Christian Dustmann mit Matthias Sturm, Julia Staufenbiel und Emine Celik vom Fachbereich Raumplanung der TU Dortmund. (Foto: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

Herzlichen Dank an die Einzelhändlerin Tanja Höher (Allegra - Küchenthal Höher GbR) und Christian Dustmann (Geschäftsführer Lifestore Dustmann), die hier so aktiv mitgewirkt haben. Ebenso herzlichen Dank an Matthias Sturm, Julia Staufenbiel und Emine Celik vom Fachbereich Raumplanung der TU Dortmund.

Hombruch bildet aus

  (Bildmotto des Hombruch-Forums für das Projekt "Hombruch bildet aus")

So lautet das Projekt mit Potenzial für das HF Mit der neuen Initiative „Hombruch bildet aus!“ möchte das HF über die Ausbildungskompetenz vor Ort informieren. Gleichzeitig sollen noch breitere Brücken zwischen Ausbildungsinteressierten und Ausbildungsbetrieben gebaut werden.

Einerseits stellt das HF in lockerer Folge Ausbildungen und Ausbildungsbetriebe aus Hombruch und Umgebung vor. Andererseits bietet sich das HF selbst als Gesprächspartner für Ausbildungs- und Praktikumsinteressierte an, die eine Stelle in dem Bereich suchen und dabei Hilfe brauchen.

Durch den demografischen Wandel sind die Ausbildungszahlen rückläufig. Dies ist auch in Hombruch und Umgebung zu spüren. „Daher ist es für unsere Mitglieder wichtig, mit dieser Initiative die Attraktivität einer Ausbildung vor Ort ganz praktisch und hautnah erlebbar zu machen“, sagt Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forums.

Tonwerk neues zu Hause des Knabenchores der Chorakademie

Hans Semmler und Heinz-Herbert Dustmann sehen darin „ein großes Geschenk für Hombruch“: Aus der Immobilie am Harkortshof soll nun das Tonwerk werden. Eine Stätte, in der es bald um Stimmbildung gehen wird: Die neue Heimat des Knabenchors der Chorakademie Dortmund. Der Einzug ist für den Anfang 2018 geplant. Zur Weihnachtszeit 2017 erfreute bereits ein Weihnachtsoratorium den Stadtbezirk Hombruch. Die Veranstaltung in der Evangelischen Kirchengemeinde war komplett ausgebucht. Die Veranstaltung ist sehr gut angekommen. „Das war wie ein richtiges Weihnachtsgeschenk für uns“, sind sich der Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Dortmund-Hombruch und der Vorstandsvorsitzende des HF einig. "Wir freuen uns, wenn der Knabenchor der Chorakademie nächstes Jahr hier seine Heimat haben wird!"

Chorleiter Jost Salm (v. l.) informiert Bezirksbürgermeister Hans Semmler und Heinz-Herbert Dustmann vom Hombruch-Forum über die neue Heimat des Knabenchors der Chorakademie Dortmund. Symbolisiert durch die MeinFriedrich-Skulptur (Mitte) ist Friedrich Harkort im Geiste immer mit dabei. (Foto: Peter Otworowski/Hombruch-Forum e. V.)

Mit gut 100 Knaben im Alter ab sechs Jahren ist der Chor zwar ein kleiner Teil der rund 1.300 Sängerinnen und Sänger der Chorakademie Dortmund. Aber mit etwa 70 Auftritten pro Jahr - unter anderem zur Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg - hat er sehr viele öffentliche Auftritte in bedeutenden Theatern und Konzertsälen Europas.

Kundenbindung im Handel mit LOYEES

 Kundenbindung ist im Handel und vielen anderen Branchen ein wichtiges Thema. Mit dem digitalen Bonussystem LOYEES stellten 2017 die Dortmunder Absolventen der TU Dortmund Sebastian Schramm und Tarik Mian ein System vor, um mit kleinen und mittleren Unternehmen Bonuspunkte schnell und einfach erfassen zu können.

LOYEES ist ein Dortmunder Startup im Bereich Kundenbindung und wurde mit dem Ziel gegründet, ein Werkzeug zur Unterstützung von Geschäften, Gastronomie und Dienstleistungsangeboten in den Dortmunder Stadtteilen zu schaffen. Das Loyalitätssystem besteht aus einer digitalen Bonuskarte und einer Online-Plattform zur Präsentation der teilnehmenden Partner. Als Mehrwert für den Kunden benötigt dieser nur noch eine einzige Bonuskarte für alle teilnehmenden Geschäfte.

Über einen QR-Code wird der Kunde identifiziert, ohne persönliche Informationen preisgeben zu müssen. In den Geschäften steht ein LOYEES-Scanner, der den Code des Kunden liest und Treuepunkte vergeben sowie einlösen kann.

Auftakt 2018

Mit diesen Gedanken wünschen wir Ihnen und uns allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2018.