Eindrücke vom 38. Hombrucher Straßenfest

Vom 31. August bis 3. September 2017 haben die Veranstalter Erni und Leo Fichna mit vielen Partnerinnen und Partnern zum 38. Straßenfest in die Hombrucher City eingeladen und keine spätsommerlichen Wünsche offengelassen.

Das Fest war für alle Tage unbeschwert und friedvoll. Hier ein paar Eindrücke vom Fest.

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Der Fassbieranstich am Donnerstag um 17.30 Uhr

Der Paukenschlag des Festes begann in Hombruch wie immer mit einem Stich der traditionellen Art. Und diesmal hat es auch geklappt. Hans Semmler war da und das Fass zum Anstich ebenso. Als gelernter Brauer und Mälzer eröffnete Hans Semmler die offizielle Eröffnung des beliebten 38. Hombrucher Straßenfestes am Donnerstag, 31. August 2017, um 17.30 Uhr.

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Traditionelles Musikprogramm & Feuerschlucker

Mit einem Musikprogramm der verschiedensten Stile und Trends wurde die viertägige Veranstaltung abgerundet.

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Ein Highlight waren die Feuerschlucker.

Archivfoto: Peter Otworowski/ Hombruch-Forum

Archivfoto: Peter Otworowski/ Hombruch-Forum

Archivfoto: Peter Otworowski/ Hombruch-Forum

Archivfoto: Peter Otworowski/ Hombruch-Forum

Familienfreundliches Straßenfest

Traditionell war das Straßenfest familienfreundlich und hat für alle Generationen Freizeitaktivitäten bereitgehalten.

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Verkaufsoffener Sonntag, 3. September 2017

Ein absoluter Höhepunkt der Hombrucher Straßenfeste war der verkaufsoffene Sonntag. Am 3. September 2017 zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr öffneten zahlreiche Geschäfte der Hombrucher City ihre Läden und luden zum gemütlichen Bummeln und Shoppen ein. „In Verbindung mit den Hombrucher Festen sind die verkaufsoffenen Sonntage eine gute Gelegenheit, noch mehr Menschen unseren besonderen Stadtteil nahe zu bringen und seine Attraktivität als Dortmunds beliebtestes Nebenzentrum erleben zu lassen“, sagt Heinz-Herbert Dustmann, der Vorstandsvorsitzende des Hombruch-Forums.

Mit besonderen Angeboten und Aktionen haben viele Geschäftsleute den Besuch an dem Sonntag noch attraktiver gestaltet. In diesem Jahr waren wie immer einige Geschäfte vom Hombruch mit dabei. So am Freitag, 1. September, der Mayersche VW-Bus der gleichnamigen Buchhandlung auf der Harkortstraße 61, der aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums quer durch NRW tourte. Im Bus konnten Besucherinnen und Besucher aller Generationen in Büchern verschiedenster Genre schmökern.

Ebenso mit an Bord war ein Glücksrad, bei dem es verschiedene Artikel aus dem Sortiment der Hombrucher Bücherei zu gewinnen gab. Das Angebot wurde gerne angenommen. Rund um das Jubiläum der Mayerschen wurden Give Aways an alle Passanten verteilt. Für das Christopherus-Haus e.V.  an der Mergelteichstraße hatte der Bus zudem ein Buchpaket mit Bilderbüchern rund um das Thema Tiere und Freundschaft zu bieten.

Als drittes Highlight gab es in der Mayerschen Buchhandlung eine Schnitzeljagd. Es gab Quizaufgaben zu lösen, bei dem am Ende das Lösungswort stand.  Wer das Lösungswort am Ende erraten hatte, konnte die Lösung bei der Mayerschen in Hombruch einsenden. Die Gewinner wurden aus allen richtigen Einsendungen verlost und haben einen Gutschein bekommen.

„Snapshot in Hombruch“

Wie in jedem Jahr hat das Hombruch-Forum (HF) am verkaufsoffenen Sonntag, 3. September, zu einer Überraschung eingeladen. In diesem Fall lautete das Motto der Überraschungsaktion „Snapshot in Hombruch“. Die Idee dazu hatte der HF-Ausschuss „Kleine Aktionen“ kreiert, der auch die Organisation übernommen hat. Besucherinnen und Besucher konnten sich spontan fotografieren lassen und anschließend ihren Snapshot ausgedruckt gleich mitnehmen. Dafür wurden verschiedene künstlerisch angefertigte Bilderrahmen bereitgehalten, in die man schlüpfen konnte, um den Snapshot thematisch abzurunden.

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

 Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

Foto: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum

Für den Tag der Hombrucher Vereine am Straßenfestsonntag, 3. September, haben sich wieder Hombrucher Vereine und Organisationen sonntags in der Fußgängerzone Harkortstraße im Bereich Domänestraße bis zur Jagdhausstraße präsentiert.

Wie immer informierte der DLRG über ihre lebenswichtige Arbeit, das Netzwerk Senioren war ebenso vertreten wie der Sozialverband und der VdK. Die Feuerwehr Hombruch zeigte ihr imposantes Löschfahrzeug und am Stand von terre des hommes gab es unter anderem eine Tombola mit tollen Preisen.

Insgesamt waren folgende Vereine und Institutionen beteiligt: Zoofreunde Dortmund, Verein Kinder und Zoo, Freiwillige Feuerwehr Hombruch und Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hombruch, Bergbauhistorische Stätten, Hombrucher Geschichtsverein, Förderkreis Kultur Hombruch, Netzwerk Senioren, terre des hommes, DEW21, Sozialverband OV Hombruch, Caritas, VdK, Kinderschutzbund, die Eisadler, TuS Westfalia Hombruch, der „Eine Welt Kreis“ und das Hombruch-Forum.

Foto: Bernd Holthoff/Hombruch-Forum

Großes Radrennen

Traditionell veranstaltete der Rad- und Motorclub „Sturm“ Hombruch 1925 e. V. am 3. September auf einem 850 m langen Rundkurs an der Harkortstraße die 44. internationale Radmeisterschaft von Dortmund.

Für Hombruch maßgeblich ist, dass es das letzte organisierte Radrennen in Dortmund überhaupt ist.

Den Höhepunkt bildete ab 17.00 Uhr das abschließende Derny-Rennen, bei denen ein leichtes Motorrad, ähnlich dem Steherrennen, Schrittmacherdienste im Radsport leisteten und für spektakulären Rennfahrerauftrieb sorgten.